KV Hessen: "Ohne Vorstand, aber nicht führungslos"

Gesundheitspolitik Autor: Michael Reischmann

© KV Hessen

Innerhalb der nächsten Monate soll ein neuer Vorstand für die KV Hessen gefunden werden, nachdem die beiden bisherigen Amtsinhaber sich "einvernehmlich" von der KV getrennt haben.

In einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz während der KV-Vertreterversammlung in Frankfurt/Main nahmen deren Vorsitzende - HNO-Arzt Frank Dastych und Hausarzt Dr. Günter Haas - zu den Vorgängen der letzten Wochen öffentlich Stellung.

Dass sowohl der Limburger Dermatologe Frank-Rüdiger Zimmeck wegen des Vedachts der Falschabrechnung nach knapp zwei Jahren als KV-Chef zurücktrat als auch der Hofheimer Allgemeinarzt Dr. Gerd W. Zimmermann nach fast acht Jahren hauptamtlicher Tätigkeit als KV-Vize, bezeichnete Dastych als zeitlichen "Zufall". Denn die Anlässe sind unterschiedlich. Bei Zimmeck meldete die KV dessen auffällige Praxisabrechnung der Staatsanwaltschaft. Bei Dr. Zimmemann...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.