KV-Wahlen werden zur Nagelprobe für Medi

Autor: khb

Der Medi-Verbund

 

und sein Vorkämpfer Dr. Werner

 

Baumgärtner wollen mehr

 

bewegen. Kurz vor Beginn der

 

KV-Wahlkampagnen trommelt

 

Medi, um neue Mitglieder zu

 

gewinnen. Doch bis zur flächendeckenden

 

Parallelorganisation

 

ist es ein weiter Weg.

Mit reichlich 12 000 Mitstreitern

bundesweit ist Medi noch Lichtjahre

entfernt vom selbst gesteckten

Ziel, "mindestens 50 %" aller niedergelassenen

Vertragsärzte und

psychologischen Psychotherapeuten

unter der eigenen Fahne zu organisieren

- schließlich gibt es rund

140 000 Vertragsärzte und Psychotherapeuten

in Deutschland. Und

rund 20 000 niedergelassene Ärzte

sind beispielsweise im NAV-Virchow-

Bund organisiert. Selbst in

der Medi-Keimzelle Baden-

Württemberg hat Dr. Baumgärtner

mit über 6000 Kollegen noch nicht

Parität erreicht - etwa 17 000 Niedergelassene

arbeiten im Südwesten.

Die anderen reichlich 6000

Medi-Mitglieder verteilen sich in

teilweise homöopathischen Dosen

auf acht andere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.