Lachen macht Muttermilch noch gesünder

Gesundheitspolitik Autor: Marlies Michaelis

Lachen ist die beste Medizin - zumindest für Mütter und Kinder, die an Ekzemen und Allergien leiden, scheint dies tatsächlich der Fall zu sein. Ein japanischer Wissenschaftler untersuchte, wie sich rund eineinhalb Stunden des Chaplin-Filmes "Moderne Zeiten" auf deren Gesundheit auswirkte.

Lachen ist nicht nur gut für das eigene Wohlbefinden, es macht bei jungen Müttern auch die Milch fürs Baby noch gesünder. Hajime Kimata von der Moriguchi-Keijinkai Klinik in Osaka wies in seiner im Fachmagazin Journal of Psychosomatic Research (2007, 62:699-702) veröffentlichten Studie nach, dass sich eine ansehnliche Prise Humor positiv auf Schlaf und bestimmte Allergien von gestillten Babys auswirkte.

Am Anfang folgte der japanische Wissenschaftler einem Veracht: Menschen mit einer bestimmten Art von Enzymen leiden oft an Schlafstörungen und haben einen geringeren Level des Schlafhormons Melatonin im Blut. Lachen steigert nachgewiesenermaßen bei gesunden Personen die Abwehrkräfte. Kimata...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.