Lactobazillen schützen vor Atopie

Autor: Rd

Mit Nikotinkarenz, vier bis sechs Monaten nur Muttermilch und Lactobacillus GG im letzten Trimenon bzw. während der Stillzeit

 

können atopische Eltern das Atopie-Risiko für ihren Nachwuchs minimieren.

Milchprodukte mit Lactobazillus-Kulturen aus dem Supermarkt sind jedoch für diesen Atopie-Schutz wahrscheinlich ungeeignet, erklärte Dr. Christina Schnopp von der Klinik am Biederstein der TU München auf der "allergica". Denn nicht alle Stämme der Milchsäurebakterien führen zu der gewünschten immunogenen Reaktion, und zudem sind noch Dosis- und Nebenwirkungsfragen zu klären. Deshalb empfiehlt die Allergologin ihren Patientinnen nur den Lactobazillus-Stamm, der in der Studie verwendet wurde.*

Frauen, die nicht ausreichend lang stillen können, sollten ihren Säugling am besten mit H.A.-Milchprodukten ernähren, denn auch hier gibt es Hinweise für eine protektive Wirkung. Karenz-Diäten während...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.