Läsionen und Tumoren der Augenlider

Autor: Andrea Wülker; Foto: thinkstock

Erkrankungen der Augenlieder sind häufig und leicht zu behandel. Wie Sie sie erkennen und wann der Facharzt dran ist.

Manche Lidveränderungen sind schmerzhaft oder störend, andere entwickeln sich fast unbemerkt über längere Zeit. Schulen Sie Ihren Blick für die Augen Ihrer Patienten! Zu den chronischen Läsionen zählen z. B. Papillome (Viruswarzen), Nävi, Talgzysten und Mollusca contagiosa.

Infektiöse Erkrankungen des Augenlids

Sehr häufig ist das Chalazion (Hagelkorn), das sich aus einer „verstopften“ Meibom-Drüse entwickelt. Chalazia sind gutartig. Vorsicht ist geboten, wenn sich an derselben Stelle immer wieder ein „Hagelkorn“ entwickelt. Bei schmerzhaften Knötchen am Augenlid handelt es sich oft um akute infektiöse Läsionen.

Das Hordeolum externum (Gerstenkorn) entwickelt sich aus einem mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.