Laktobazillen bringen den Darm ins Gleichgewicht

Autor: MH

Viele Patienten schwören auf Probiotika. Doch wie weit sind ihre günstigen Effekt auch wissenschaflich belegt?

Als Probiotika gelten "definierte lebende Mikroorganismen, die in ausreichender Menge und aktiver Form in den Darm gelangen und hierbei positive gesundheitliche Wirkungen erzielen"*. Herkömmlichen Joghurtkulturen wird schon im oberen Magen-Darm-Trakt von Magensäuren und Gallensalzen der Garaus gemacht. Einige Lactobacillus-Stämme aber überstehen diese Torturen lebend. Dazu zählen u.a. L. casei Shirota (Yakult®), L. johnsonii La1 (LC1-Joghurt), L. rhamnosus GG (Emmifit) und L. casei DN-114001 (Actimel), erklärte Professor Dr. Heinrich Kasper aus Würzburg auf dem Fortbildungsforum Medizin aktuell. Bereits seit den 30er Jahren wird Lactobacillus casei Shirota zur Herstellung eines fermentierten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.