Lange stillen, keine Eier ...

Autor: MW

Vier bis sechs Monate stillen, erst danach feste Nahrung zufüttern, Eier und Fisch möglichst lange

 

meiden - so lauteten bisherige Empfehlungen zur Prävention kindlicher Allergien. Doch neue Studiendaten lassen Zweifel aufkommen.

In einer prospektiven Kohortenstudie mit 642 Kindern zeigte sich keinerlei Zusammenhang zwischen früher Einführung von fester Nahrung und dem Auftreten allergischer Erkrankungen. Im Gegenteil: Der späte "Erstkontakt" mit Eiern war sogar mit einem höheren Ekzemrisiko verbunden. Auch für das ausschließliche Stillen in den ersten Lebensmonaten konnte nur ein marginaler Schutzeffekt gezeigt werden, berichten Dr. Anne Zutavern und Kollegen aus München in "Archives of Disease in Childhood".

Die Probanden dieser Studie wurden bis zum Alter von fünfeinhalb Jahren nachbeobachtet. Man eruierte neben Zeitpunkt und Art der Zufütterung in den ersten zwölf Monaten die allergischen Symptome in den ersten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.