Langsame Esser unter Verdacht

Autor: CV

Patienten mit Schluckstörungen sollten Sie in der Praxis immer sehr genau befragen. Nur so lässt sich die Achalasie frühzeitig erkennen. Dem Patienten bleibt dann die sonst übliche Odyssee von Arzt zu Arzt erspart.

Die Achalasie wird im Mittel erst vier bis sieben Jahre(!) nach Auftreten der klinischen Symptome erkannt. „Diskrete Hinweise auf die Schluckstörung werden oft nicht wahrgenommen“, monierte Professor Dr. Hans-Dieter Allescher vom Zentrum für Innere Medizin im Klinikum Garmisch-Partenkirchen bei der XI. Gastroenterologieseminarwoche Titisee der Falk Foundation.

Retrosternaler Schmerz, aber kein Sodbrennen

Eine genaue Anamnese führt aber schnell zum Ziel. Zu fragen ist nach Dysphagie, Regurgitation von Nahrung (vor alle nächtlicher Regurgitation), nach nächtlichen Hustenattacken sowie retrosternalen Schmerzen und allgemeinen Thoraxschmerzen. Anders als bei der Dyspepsie geben Patienten mit ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.