Laser detektiert Arztfehler

Autor: Medical Tribune, Foto: thinkstock

Ärztliche Kunstfehler sind für alle Betroffenen fatal. Wie kann man solche Fehler in Zukunft besser verhindern?

Aus Versehen das falsche Medikament infundiert? Derartige Fehler sind der Schrecken für jeden Arzt – nicht nur auf der Intensivstation. Amerikanische Ingenieur-Studenten sannen nun auf Abhilfe. Sie entwickelten eine spezielle Lasertechnik, mit der man während der Infusion die molekulare Signatur des verabreichten Wirkstoffs erfassen kann.


Der Vorteil des nanotechnischen Verfahrens: Die dafür erforderlichen Goldpartikel lassen sich in Plastikschläuche einbauen. Mit Einzelsubstanzen und Zweierkombinationen funktioniert die Kontrolltechnik schon, berichtete Prof. Dr. Brian T. Cunningham von der Universität von Illinois in Urbana-Champaign. Als Nächstes sollen kompliziertere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.