Lasern auf Rezept

Autor: mic

Einige Lasereingriffe am Auge werden zukünftig von der Kasse bezahlt – das beschloss am 18. Juli das entscheidende Gremium.

„Die Entscheidung wird Patienten zugute kommen, die unter einer Verschlechterung des Sehvermögens oder unter starken Schmerzen aufgrund von Erkrankungen der Hornhaut des Auges leiden und bei denen andere Behandlungsmethoden nicht mehr weiterhelfen.“, sagte Dr. Rainer Hess, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).

Die Laser-Eingriffe werden von der Kasse übernommen, wenn der Arzt eine von fünf Hornhauterkrankungen feststellt – darunter auch die Hornhautdegeneration.
Vertreter von Patientinnen und Patienten im G-BA begrüßen die Entscheidung – damit könne die Lebensqualität der Betroffenen teilweise deutlich verbessert werden, hieß es.

Ein Wehrmutstropfen allerdings für alle...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.