Lassen Sie sich nicht vom Peak-Flow täuschen!

Autor: CG

Eine COPD zu diagnostizieren ist eigentlich ein

 

Kinderspiel - oder doch nicht? Wie unterscheiden Sie die chronische Obstruktion sicher vom Asthma? Was sagt Ihnen der Peak-flow über den Zustand Ihres Patienten? Und wie stellen Sie fest, ob eine Steroidtherapie Sinn macht? Die Leitlinie der Deutschen Atemwesliga gibt umfassend Auskunft. Dies und mehr rund um Asthma und COPD erfahren Sie in unserem Curriculum.

Ihr Patient leidet chronisch an Husten mit Auswurf, bei Belastung wird ihm mitunter die Luft knapp. Klinisch stellen Sie neben Fassthorax und abgeschwächtem Atemgeräusch u.a. ein exspiratorisches Pfeifen fest. Welche weitere Diagnostik ist angezeigt?

FIV1 zeigt den Schweregrad

In jedem Fall sollten Sie den Thorax in zwei Ebenen röntgen, denn so können Emphysemblasen identifiziert und weitere bedeutsame Erkrankungen wie etwa ein Tumor oder eine Lungenstauung erkannt bzw. ausgeschlossen werden. Das EKG zum Nachweis einer Rechtsherzbelastung scheint dagegen eher verzichtbar, da ein Cor pulmonale auch dann vorliegen kann, wenn typische EKG-Zeichen fehlen. Hier liefert das Echokardiogramm validere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.