Leben Patienten mit Wirbelfraktur länger nach Kyphoplastie?

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: wiki / Dirk69CS

Bei Patienten mit osteoporotischer Wirbelfraktur sollen stabilisierende Eingriffe vor allem die Schmerzen lindern. Doch können Kyphoplastie und Vertebroplastie auch die Mortalität senken?

Bei der spinalen Augmentation versucht man osteoporotische Wirbelkörperfrakturen mithilfe von Zementinjektionen zu stabilisieren. Zur Verfügung stehen zwei Techniken: Kypho- und Vertebroplastie. Allerdings wird noch kontrovers diskutiert, ob die Patienten von der Stabilisierung profitieren. Mehrere meist firmengesponserte Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Kypho- bzw. Vertebroplastie Vorteile bezüglich der Symptomatik und teils auch der Mortalität bringen.

Studie prüft Kyphoplastie und Vertebroplastie bei mehr als 10 000 Patienten

Eine aktuelle retrospektive Studie an der University of Washington verglich nun das Outcome von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.