Lebendimpfung trotz Biologika?

Autor: Birgit Maronde, Foto: thinkstock

Wenn irgend möglich, sollte vor Beginn einer Therapie mit TNF-alpha-Blockern die Grund- und Auffrischimmunisierung eines Kindes abgeschlossen sein.

Weder gibt es für die gefahrlose Gabe von Totimpfstoffen unter laufender Biologikatherapie verlässliche Daten noch hat man kontrollierte Studien zur Lebendimpfung von mit TNF-alpha-Blockern behandelten Patienten. Allerdings sind kontrollierte Studien angesichts des nicht kalkulierbaren Risikos auch nicht zu erwarten, schreibt Professor Dr. Rolf Behrens von der Klinik für Neugeborene, Kinder und Jugendliche des Klinikums Süd in Nürnberg in der „internistischen praxis“.


Der Kollege verweist auf die Aussagen zahlreicher Autoren, die entweder von einer Lebend­impfung abraten, wenn ein Patient gleichzeitig mit Infliximab & Co. behandelt wird, oder diese sogar als obsolet bezeichnen. Unklar sei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.