Leber-Transplantation wird zum Wettlauf mit der Zeit

Autor: Von Dr. Rudolf Thiele

Um mit einer Leberverpflanzung optimalen

 

Erfolg zu erzielen, muss man bei den oft jahrelang erkrankten Patienten haargenau den rechten Zeitpunkt abpassen. Schreiten Enzephalopathie,

 

Katabolismus, Pfortaderhochdruck und Gerinnungstörungen rasch fort, wird das Projekt schnell zu einem Wettlauf mit der Zeit.

Die Krankheiten, die letztlich zur Leberverpflanzung führen, lassen sich in zwei große Gruppen einteilen. Zum einen sind dies akut verlaufende Lebererkrankungen, die zu einem raschen Ausfall der Leberfunktion führen, zum anderen chronische Leiden, die sich meist über mehrere Jahre immer weiter verschlechtern. Bei alkoholischer Leberzirrhose darf eine Transplantation überhaupt nur dann durchgeführt werden, wenn der Empfänger nachweislich über sechs Monate trocken ist, seine Psyche sich stabilisiert hat und er in einem stabilen sozialen Umfeld lebt.

zu vermeiden.

Beim Quick unter 40 % wird´s kritisch

Unabhängig von der Grunderkrankung bereitet es oft Probleme, den richtigen Zeitpunkt für die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.