Leberkranke mit Diabetes

Autor: kg

Werfen Sie bei Ihren chronisch leberkranken Patienten ruhig auch einen Blick auf den Blutzucker. Denn häufig ist die Erkrankung mit einer diabetischen Stoffwechsellage assoziiert.

Bei Patienten mit Hepatitiden, Leberzirrhose, nichtalkoholischer Steatohepatitis oder Hämochromatose lässt sich öfter als bei Lebergesunden eine gestörte Glukosetoleranz oder bereits ein manifester Diabetes nachweisen. Etwa jeder fünfte Leberzirrhotiker leidet an einem Diabetes, in 60 bis 80 % der Fälle besteht eine gestörte Glukosetoleranz, berichtete Dr. CARSTEN OTTO vom Klinikum Großhadern der LMU in München anlässlich des XI. Freisinger Kolloquiums. Während bei der durch Hepatitis C oder Alkohol hervorgerufenen Leberschädigung über 30 % der Patienten diabetisch sind, liegt das Diabetes-Risiko bei Leberzirrhose auf Grund cholestatischer Erkrankungen wie z.B. einer primär biliären Zirrhose...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.