Leistung per HVM rationieren

Nach zehn Jahren Budgetierung erfordert die den

 

Ärzten von der Regierung nun auch noch verordnete so genannte "Nullrunde" - tatsächlich ein Minusgeschäft - betriebswirtschaftlich adäquate Antworten: Die KBV plädiert vor allem für Leistungsbegrenzungen in den Praxen.

"Wir werden für weniger Geld mehr arbeiten müssen" - das ist die Essenz des Schmidt'schen "Notstandsgesetzes", sagt Dr. Manfred Richter-Reichhelm. Der umfassende Leistungsanspruch der GKV-Versicherten aber soll - bis aufs halbierte Sterbegeld - gleich bleiben. "Diese Rechnung geht nicht auf", ist der KBV-Vorsitzende überzeugt. Insbesondere Kassenärzten im unteren Umsatzdrittel, die schon heute am Existenzminimum krebsen, bleibe nichts anderes übrig, als die SPD-Minusrunde vollständig "nach unten" weiterzuleiten: Kostensenkung beim Personal (auf Deutsch: Entlassungen) und bei den Betriebsausgaben insgesamt sind unvermeidlich.

Mit KV-Hilfe Rechnungen reduzieren

Generell plädiert die KBV dafür,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.