Leitlinien Arteriosklerose - Verschiedene Gefäßebenen angehen

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Zu einzelnen sklerotischen Arterien gibt es klare Anweisungen in der Leitlinie. Doch wie ist es bei einer KHK plus pAVK, was soll man zuerst angehen?

Viele Patienten leiden unter einer „Multisite Artery Disease“ einschließlich KHK. Daher setzte sich das Kommitee der ESC auch mit der Karotis-Arteriosklerose sowie Verengungen der Nierenarterien, der Schulter-Arm-Arterien und der Vertebral- und Mesenterialgefäße auseinander.

Karotisstent nur bei hohem Op.-Risiko

Bei einer Karotisstenose sollten immer Low-dose-ASS oder bei ASS-Intoleranz Clopidogrel gegeben werden. Auch Statine nutzen langfristig der Gefäßdurchgängigkeit, wie Professor Dr. F. Gerry R. Fowkes von der Universität Edinburgh beim ESC-Kongress darlegte.


Eine Revaskularisation per Karotis-Endarteriektomie (CEA) ist für asymptomatische Patienten nur bei günstiger Gefäßanatomie,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.