Leitlinien-Update Herzinsuffizienz

Autor: Manuela Arand, Foto: fotolia/Kzenon

Wenige Monate nach der Zulassung hat Sacubitril/Valsartan das Update der europäischen Herzinsuffizienz-Leitlinie geentert. Neben dieser Neuerung stellten Experten eine umstrittene "mittlere" Krankheitsform vor.

Eigentlich ist der diagnostische Algorithmus für die chronische Herzinsuffizienz (HI) erfreulich einfach: Zeigt der Patient typische Symptome und Krankheitszeichen sowie einen auffälligen EKG-Befund, wird zunächst das BNP oder NT-pro-BNP bestimmt. Übersteigt der Spiegel den Cut-off (35 pg/ml bei BNP, 125 pg/ml bei NT-pro-BNP), folgt eine Echokardiografie, um die Diagnose endgültig zu sichern.

Passt zwischendurch ein Befund nicht zur Verdachtsdiagnose, wird nach anderen Ursachen gesucht. Die Messung der natri-uretischen Peptide dient dem Ausschluss einer Herzschwäche, nicht dem Beweis, betonte Professor Dr. Adriaan Voors vom Universitätsklinikum Groningen. Erhöhte Werte kommen auch bei vielen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.