Leitliniengerechtes Arsenal gegen Osteoporose wird größer

Autor: Manuel Arand, Foto: Fotolia

Bazedoxifen und Denosumab im Entwurf der neuen therapeutischen Richtschnur des Dachverbandes Osteologie

 

Mitte 2014 soll die aktualisierte S3-Leitlinie Osteoporose herauskommen. Nach dem gerade diskutierten Entwurf wird das therapeutische Arsenal um zwei Substanzen erweitert. Neu aufgenommen in den Leitlinien-Entwurf des Dachverbandes Osteologie (DVO) wurden der selektive Östrogen-Rezeptor-Modulator Bazedoxifen und der RANK-Ligand-Inhibitor Denosumab (z.B. Prolia®), berichtete Professor Dr. Heide Siggelkow vom Endokrinologikum Göttingen.


Beide Substanzen verhindern Wirbelbrüche bei Frauen mit postmenopausaler Osteoporose. Denosumab wird außerdem mit Evidenzgrad A zur Prävention von Hüft- und nonvertebralen Frakturen empfohlen, nachdem die FREEDOM-Studie gezeigt hat, dass es bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.