Letrozol wirkte effektiver als Tamoxifen

Autor: bg

Erste Ergebnisse der vierarmigen BIG-1-98-Studie zur adjuvanten endokrinen Therapie belegen: Im Vergleich zu Tamoxifen führte der Aromatasehemmer Letrozol zu einer signifikanten Verbesserung des krankheitsfreien Überlebens.

Bei postmenopausalen Patientinnen mit hormonsensiblem Mammakarzinom im Frühstadium reduzierte der Aromatasehemmer Letrozol statistisch signifikant das Rezidivrisiko um 19 %. Die Schere ging schon sehr früh auf: Die Risikoreduktion zeigte sich bereits ein Jahr nach Randomisierung. Ein weiteres wichtiges Ergebnis: In der Letrozol-Gruppe sank das Risiko von Fernmetastasen um 27 %.

Weniger Nebenwirkungen
Die absolute Differenz zu Gunsten des Aromatasehemmers betrug 2,6 % in fünf Jahren. Mehr als 1200 Patientinnen wurden länger als fünf Jahre nachbeobachet. Das mediane Follow-up lag bei 25,8 Monaten, berichtet Privatdozent Dr. Beat Thürlimann vom Kantonsspital St. Gallen bei der 9th International...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.