Lichtschutz fürs Auge

Autor: bk

Starke Lichtexposition und oxidative Vorgänge sind an der Entstehung von Augenerkrankungen wie der Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) beteiligt. Derzeit diskutieren Wissenschaftler, inwieweit das Carotinoid Lutein bei der AMD-Prävention eine Rolle spielen kann.

Lutein befindet sich in hoher Konzentration in der Retina und übt dort eine Schutzfunktion aus: zum einen fängt es das kurzwellige blaue Licht ab, bevor es auf die Retina trifft; zum anderen wirkt es antioxidativ.

Lutein kann im Organismus nicht selbstständig gebildet werden, sondern muss mit der Nahrung aufgenommen werden, z.B. im Spinat, grünen Kohlsorten, Mais und Erbsen. Um sicher einem Mangel vorzubeugen, können luteinhaltige Nahrungsergänzungsmittel wie FloraGLOTM Lutein sinnvoll sein, hieß es auf einer von Kemin Foods unterstützten Pressekonferenz.

Weitere Informationen zum Thema bietet die Broschüre "Augenblick mal! - Wie Sie Ihre Sehkraft untersützen können", die kostenlos im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.