Lipide noch tiefer senken?

DALLAS – Noch aggressiver mit Statinen rangehen? Norwegische Kardiologen prüften den Effekt einer intensivierten Lipidsenkertherapie bei 8888 Patienten mit Herzinfarkt in der Anamnese.

Randomisiert erhielten die Teilnehmer Simvastatin in üblicher Dosis oder Atorvastatin 80 mg pro Tag. Nach einer mittleren Beobachtungszeit von knapp fünf Jahren zeigte sich, dass der primären Endpunkt (ernste kardiovaskuläre Ereignisse) in der Hochdosisgruppe um 11 % seltener auftrat, was aber keine Signifikanz erreichte. Signifikant um 16 % reduziert wurden sekundäre Endpunkte, die Rate nichttödlicher Herzinfarkte sank um 17 %.

Der Benefit war alles in allem geringer als erwartet, sagte Professor Dr. Terje R. Pedersen beim AHA-Kongress*. Auf jeden Fall räumten die Daten aber Bedenken aus, dass eine hochdosierte Statingabe mit einer höheren Rate an nichtkardialen Todesfällen, z.B. an Krebs,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.