Löst Nikotin selbst Krebs aus?

Autor: MW

Nikotin ist nicht nur ein Feind der Blutgefäße sondern auch Auslöser von Krebs, wie neue Studien nahe legen.

 

Tabakqualm enthält mehr als 30 krebserregende Inhaltsstoffe. Ausgerechnet Nikotin zählte man bisher nicht zu den üblichen Verdächtigen wie Teer, Benzol oder Nitrosamine, wenn es um ein erhöhtes Krebsrisiko ging. Neue Studien untermauern nun den Verdacht, dass auch der Suchtstoff selbst bösartiges Zellwachstum fördert.

So untersuchten Norbert H. Kleinsasser und sein Team von der Universität Würzburg humanes Gewebe aus Gaumenmandeln, Nase und Kehlkopf. Das Ergebnis: Bei allen Zelltypen führte die Einwirkung von Nikotin auch zu einer Schädigung der DNA – je mehr von dem Gift zugeführt wurde, desto schwerwiegender waren die Veränderungen an der Erbsubstanz.

Nikotin fördert wahrscheinlich auch die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.