Lukrativer Mix aus EBM und IGeL

Autor: det

Die COPD-Aufklärungskampagne "Jetzt Husten?" von ZDF, Medical Tribune und weiteren Partnern informiert über Risikofaktoren und motiviert, sich zur Abklärung an den Hausarzt zu wenden. Da die Infos in Fernsehsendungen mit hoher Reichweite verbreitet werden, ist mit besorgten "Risikokandidaten" auch in Ihrer Praxis zu rechnen. Das ist nicht nur für eine sinnvolle Frühdiagnostik gut, sondern auch unter Abrechnungsaspekten chancenreich.

Zu einer professionellen Prävention und Behandlung der COPD gehören laut Dr. Wolfgang Grebe, niedergelassener Internist und Koautor des Gebührenhandbuches aus unserem Verlag, Selbstzahler- bzw. IGeL-Leistungen, deren Nichtanbietung bei diesem Krankheitsbild schon beinahe an einen Kunstfehler grenzt.

Kassenleistungen allein genügen nicht

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wenn ein Kassenpatient einen der Aktionsfragebögen ausgefüllt und Beschwerden bejaht hat oder Symptome schildert, die er aus dem Fernsehen kennt, handelt es sich um einen Fall, der nach EBM abzurechnen ist. Das hausärztliche Gespräch, LuFu und Belastungs-EKG sowie die ggf. beim Facharzt per Überweisung zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.