Lumbale Schmerzen: Analgetika im Kreuzverhör

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Bei unspezifischen lumbalen Rückenschmerzen wirken nicht alle Analgetika gleich gut - manche sind nicht mal besser als Placebo. © iStock.com/FotografiaBasica

Schmerzt das Kreuz, heißt es vor allem in der Akutphase: Mehr Bewegung! Medikamente dienen dann lediglich dazu, dies zu vereinfachen. Einige wirken jedoch nicht besser als ein Placebo.

Ob akut oder chronisch – unspezifische lumbale Rückenschmerzen begegnen Ihnen im Praxisalltag ständig. Trotzdem fällt es oft nicht leicht, aus der Fülle nicht-pharmakologischer und medikamentöser Optionen auszuwählen. Die hohe Rate an Spontanbesserungen spricht dafür, dass insbesondere in der akuten (Dauer <6 Wochen) bis subakuten (6–12 Wochen) Schmerzphase eine medikamentöse Behandlung in vielen Fällen nicht unbedingt nötig ist.

Verschiedene Leitlinien empfehlen deshalb anstelle des Griffs zum Rezeptblock, den Patienten über den zu erwartenden guten Verlauf zu informieren und ihn zu motivieren, sich regelmäßig zu bewegen, schreiben Privatdozentin Dr. Maria Wertli von der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.