Lungen-Hochdruck beim Wickel packen!

Autor: CG

Die pulmonale arterielle Hypertonie verursacht oft nur diskrete Beschwerden, wie Schlappheit oder Luftnot bei Anstrengung. Da lauert der Irrtum förmlich auf Sie, und es kommt zu

 

Verlegenheitsdiagnosen, wie "Trainingsmangel". Wie

 

meiden Sie diese Falle?

Es dauert im Mittel zwei Jahre, bis eine pulmonale arterielle Hypertonie richtig erkannt wird. Durch gezieltes Indiziensammeln können Sie das aber beschleunigen. Bei Patienten mit uncharakteristischen Symptomen, wie Belastungsdyspnoe, Müdigkeit oder Schwäche sollte man nach Risikofaktoren fahnden, wie der Einnahme von Appetitzüglern, Lebererkrankung, Splenektomie, Schlafapnoe, COPD, Schilddrüsenerkrankung, Thrombosen/Embolien, Drogenmissbrauch, HIV-Infektion oder Gerinnungsstörungen.

Uhrglasnägel und Jugularvenenpuls?

Klinisch spüren Sie je nach Ursache weitere Hinweise auf, erläutern Dr. Edda Spiekerkoetter von der Universität Stanford und Kollegen der medizinischen Hochschule Hannover in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.