Lungenembolie zu Hause behandeln?

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Die Lungenembolie muß nicht immer stationär behandelt werden. Bei geringem Risiko ist die ambulante Therapie genauso sicher. Experten sind skeptisch.

Bei der tiefen Beinvenenthrombose ist die ambulante Behandlung längst üblich. Patienten mit Lungenembolie werden dagegen nach wie vor meist stationär therapiert, obwohl die Leitlinien zumindest für ausgewählte, hämodynamisch stabile Fälle ein anderes Vorgehen empfehlen.


Das Team um Professor Dr. Drahomir Aujesky von der Universitätsklinik für Allgemeine und Innere Medizin am Inselspital Bern prüfte in einer offenen, randomisierten Studie, ob die ambulante Therapie bei Patienten mit pulmonaler Embolie wirklich unterlegen ist. An 19 notfallmedizinischen Abteilungen in der Schweiz, Frankreich, Belgien und den USA rekrutierte man für diese Untersuchung 344 Patienten mit akuter symptomatischer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.