Lungenfunktion muss sein, EKG überflüssig

Autor: MW

Immer häufiger landen auch sehr alte und multimorbide Patienten auf dem Op.-Tisch. Wie können Sie diese Risikokandidaten schon im Vorfeld fit für den Eingriff machen?

 

Häufig wird bei der präoperativen Diagnostik sehr viel Überflüssiges veranstaltet und auf der anderen Seite auf wirklich Wichtiges verzichtet, so der Pneumologe Professor Dr. Tobias Welte von der Medizinischen Hochschule Hannover auf dem 15. Symposium für Intensivmedizin und Intensivpflege in Bremen.

12-Kanal-EKG bringt nichts
Eine kardiale Abklärung mit Ruhe- und Belastungs-EKG oder gar Echokardiographie hält Prof. Welte in den meisten Fällen für unnötig. Die einfache Frage nach Luftnot oder Schmerzen bei körperlicher Belastung reicht völlig aus. Wird diese Frage verneint, besteht von Seiten des Herzens in der Regel auch kein erhöhtes Op.-Risiko. „Auch ein 12-Kanal-EKG bringt keine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.