Lungenkrebs von der Asthma-Pille

Autor: Dr. Andrea Wülker

Lungenkrebs mit 53 Jahren, aber nie gequalmt. Woher kommt das Karzinom? Als Ursache wurde eine traditionelle asiatische Therapie ausgemacht.

Der im Alter von 40 Jahren aus China nach Kanada eingewanderte Mann, der Zeit seines Lebens nie geraucht hatte, klagte über Atemnot, produktiven Husten und pleuritische Thoraxschmerzen. Weil das Röntgenbild eine mit einer Pneumonie vereinbare Konsolidierung des rechten Mittellappens zeigte, wurde der Patient antibiotisch behandelt, was zunächst auch half. Doch die Kontrollaufnahme ergab eine Verschlechterung. Bronchoskopisch wurde ein ausgedehntes, kleinzelliges Lungenkarzinom diagnostiziert.

Asthmatherapie mit Arsen

Die sorgfältige Anamnese brachte ans Licht, dass der Patient als Kind an Asthma gelitten hatte und deswegen zehn Jahre lang mit arsenhaltigen Pillen der Traditionellen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.