Lustvoller Sex trotz Rheuma-Bürde

Autor: CG

"Ich bin hässlich, entstellt, und meine Gelenke tun viel zu weh." - So denken viele Patienten mit rheumatoider Arthritis und ziehen einen Schlussstrich unter ihre Sexualität. Doch mit einfachen Tipps kann man ihnen wieder zu erfüllter Liebe und Partnerschaft verhelfen.

Eine chronische Erkrankung wie die rheumatoide Arthritis ändert das Körperbild und die Selbstwahrnehmung massiv. Insbesondere betroffene Frauen leiden darunter, sich entstellt und damit nicht mehr begehrenswert, geschweige denn sexy zu fühlen. Die Männer haben es in dieser Hinsicht etwas besser. Solange sie sexuell "funktionieren", sprich Geschlechtsverkehr ausüben und einen Orgasmus haben können, scheren sie sich weniger darum, wie sie aussehen, erklärte Sean Hogan Downey, Soziologin und Sex-Expertin aus Michigan, beim Kongress des American College of Rheumatology.

Bei beiden Geschlechtern dämpfen die Rheumabegleiter Schmerz und Fatigue den Appetit auf Liebesspiele und drücken auf die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.