Lymphödem oder Lipödem?

Autor: Dr. Braunwarth, Foto: Dr. Weiss, Mannheim

Eigentlich ist die Unterscheidung ganz einfach: Das Stemmer'sche Zeichen weist Ihnen den Weg.

Die Diagnose eines Lipödem gelingt eigentlich schon aufgrund der sichtbaren Veränderungen und der von den Betroffenen - fast immer Frauen - geschilderten Entstehung. Wichtig ist die Abgrenzung vom Lymphödem.


Die Unterscheidung gelingt recht gut über das Stemmer'sche Zeichen. Während sich beim Lipödem über der zweiten und dritten Zehe (bzw. dem Finger) eine Hautfalte abheben lässt (Stemmer'sches Zeichen negativ), ist dies beim Lymphödem nicht möglich (Stemmer'sches Zeichen positiv). Das positive Stemmer'sche Zeichen gilt als beweisend für ein Lymphödem.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.