Macht Ihr Patient Pillen-Pause?

Autor: eno

Ihr Hochdruckpatient erhält bereits eine Dreierkombination, doch Sie messen schon wieder 170/105 mmHg. Nimmt er die Pillen nicht zuverlässig? Oder liegt eine echte Therapieresistenz vor? Tipps, wie Sie dahinter kommen ...

 

 

Bei 85 % der Hypertoniker lassen sich mittels Betablocker, Thiazid und Dihydralazin normotone Werte erzielen, schreiben Dr. Bernd-Christoph Werlemann und Kollegen von den Krankenanstalten Gilead, Bielefeld, in der Zeitschrift „Herz“. Bemühen Sie sich vergeblich, die Ausgangswerte eines Patienten von über 180/115 auf unter 160/100 mmHg bzw. unter 180/115 auf unter 140/90 mmHg zu manövrieren, müssen Sie sekundäre Ursachen der Hypertonie ausschließen.

Packung verrät Non-Compliance
Findet sich hierbei nichts, könnte eine mangelnde Compliance vorliegen. Nur zwei Drittel bis drei Viertel der Patienten nehmen die vom Arzt verordnete Mittel auch ein. Um pflichtvergessene Patienten aufzuspüren,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.