Macht Screening die Patienten krank?

Autor: Dr. Carola Gessner

Suche nach Prostata-Ca, Forschen nach Koronarkalk, Screening des Neuroblastoms – sind Sie sicher, dass die Früherkennung dem Patienten Gutes tut?

Das deutsche Neuroblastom-Screening war ein Reinfall. Zwischen 1995 und 2000 bot man den Eltern von mehr als 2,5 Millionen einjährigen Kindern eine gezielte diagnostische Fahndung nach dem Kindertumor an. Etwa 1,5 Millionen Kleinkinder nahmen letztendlich am Screening teil, in 149 Fällen wurde ein Neuroblastom festgestellt.


In den Screeningregionen verdoppelte sich die Häufigkeit der Diagnose im Vergleich zu den übrigen Bundesländern. Allerdings unterschied sich die Rate fortgeschrittener, metastasierter Stadium-IV-Tumoren ebensowenig wie die Neuroblastom-Todesrate. Das Screening steigerte nur die Rate früher Neuroblastomdiagnosen und der Interventions-Aktivitäten, ohne jedoch schwere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.