Männer früher tot durch Testosteronmangel

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Männer mit niedrigen Testosteronspiegeln erkranken vermehrt an Diabetes und KHK und sterben früher. Ist eine Testosteronsubstitution die Lösung?

Beim Urologenkongress hat sich Prof. Dr. Wetterauer aus Freiburg der Frage „Testosteron substituieren oder nicht?” gewidmet. Die Autoren der Pommerschen Gesundheitsstudie stellten 2010 fest: Männer mit niedrigem Testosteron (unter 2,5 ng/ml) haben ein signifikant höheres Mortalitätsrisiko als Eugonadale.


Die Hazard Ratio (HR) betrug 2,24. 2000 Männer waren dazu untersucht und im Mittel 7,2 Jahre nachbeobachtet worden, berichtete Professor Dr. Ulrich Wetterauer von der Chirurgischen Universitätsklinik Freiburg auf dem Urologenkongress. Und auch wenn man Kofaktoren, wie hoher Bauchumfang, Rauchen, Alkoholkonsum und geringe sportliche Aktivitität herausrechnete, ergab sich die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.