Männer mit großem Ego beginnen gerne Kriege

Autor: AFP

Männer mit großem Ego beginnen gerne Kriege, verlieren sie dann aber auch oft. Forscher der Universität Princeton im US-Bundesstaat New Jersey wiesen dies durch einen Versuch mit 200 Männern und Frauen nach, wie das britische Wissenschaftsmagazin "Proceedings of the Royal Society" berichtet.

Dazu wurde mit Hilfe eines Computerspiels die Frage untersucht, ob eine optimistische Grundhaltung Kriege begünstigt. Ausgangspunkt war die Annahme, dass Optimismus ein wichtiger Überlebensmechanismus ist, der unseren Vorfahren half, widrige Umweltbedingungen zu meistern. Heute könnten Illusionen über die tatsächliche Lage Regierungschefs oder Präsidenten aber möglicherweise dazu bringen, trotz zu hoher Risiken Kriege zu beginnen.

In dem Computerspiel übernahm jede Testperson die Rolle des Führers eines fiktiven Landes, das sich wegen eines umstrittenen Diamantenvorkommens in einem Grenzkonflikt mit dem Nachbarstaat befindet. Gewinnen konnte das Spiel, wer entweder durch Verhandlungsgeschick...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.