Magen-Ca: HER2-Überexpression nicht übersehen

Autor: Brigitte Gonschorowski, Foto: thinkstock

Eine gute Überlebensqualität ist für Patienten in der palliativen Situation von Relevanz. Bei Patienten mit HER2-überexprimierendem metastasiertem Magenkarzinom werden mit Trastuzumab zwei Ziele erreicht: Verlängerung des Überlebens bei Erhalt der Lebensqualität. Voraussetzung ist jedoch, dass der HER2-Status qualitätsgesichert bestimmt wird.

Gastroenterologen und Pathologen tragen beim Magenkarzinom eine hohe Verantwortung, betont Dr. Friedrich Overkamp, Praxis und Tagesklinik für Internistische Onkologie und Hämatologie in Recklinghausen und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie. „Die Endoskopiker müssen mehr biopsieren beim Magenkarzinom und der HER2-Status sollte bei der Erstdiagnose bestimmt werden.“


Drei bis vier Biopsien reichen aber nicht aus, da es fokale Häufungen von HER2-Rezeptor- überexpression gibt. In der neuen S3-Leitlinie Magenkarzinom werden mindestens acht Biopsien für eine adäquate HER2-Bestimmung empfohlen.

Lebensqualität nach sieben Wochen verbessert

„Wir gehen davon aus,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.