Magenkeim ist kein Hindernis

Autor: mt

Eine Infektion mit Helicobacter pylori muss die Heilung einer Refluxkrankheit nicht behindern. Im Gegenteil: Anlässlich der Digestive Disease Week wurde eine Studie präsentiert, in der mit dem Magenkeim infizierte Patienten auf einen Protonenpumpenhemmer sogar besser ansprachen.

Ziel der von Dr. José Luis Calleja aus Madrid präsentierten Studie war es, die Auswirkungen einer Infektion mit H. pylori auf Heilung und Besserung der Symptomatik bei Patienten mit gastroösophagealer Refluxkrankheit (GERD) zu evaluieren.
Insgesamt 276 Patienten mit endoskopisch bestätigter Refluxösophagitis Grad II/III (Savary-Miller) wurden über 24 Wochen mit 40 mg/d Pantoprazol p.o. behandelt. Mittels Urea-Atemtest und Urease-Test einer Magenbiopsie bestimmten die Studienärzte den H.-pylori-Status bei Studienbeginn. Danach lag bei 40 % der Teilnehmer eine H.-pylori-Infektion vor. Nach einem Zeitraum von acht Wochen sowie bei Studienende wurde der Therapieeffekt mittels Endoskopie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.