Makrosomie auch bei guten HbA1c-Werten

Autor: vgl

Im Gegensatz zum HbA1c signalisieren die mütterlichen Blutzuckerspiegel sub partu sehr genau die Gefahr einer Hypoglykämie für das Neugeborene.

Bei mütterlichen Blutzuckerspiegeln über 144 mg/dl unter der Geburt liegen die Blutzuckerspiegel der Neugeborenen praktisch immer unter 31 mg/dl. Der HbA1c-Wert einer Typ-1-Diabetikerin allein lässt dagegen weder zuverlässige Aussagen über das Risiko einer Neugeborenen-Hypoglykämie noch über das einer fetalen Makrosomie zu, so Dr. Roy Taylor aus Newcastle upon Tyne in Großbritannien. In einer Studie wurden 107 insulinpflichtige Schwangere untersucht. 44 davon waren Erstgebärende. Im Durchschnitt war der Insulintagesbedarf der Frauen von etwa 52 auf 74 Einheiten während der Schwangerschaft gestiegen. Der mittlere HbA1c-Wert belief sich auf 7,2 %.

Bauchumfang verrät Makrosomie

Bei 50 der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.