Malaria-Diagnostik bitte im Eiltempo!

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Wenn sich ein Patient Wochen nach der Auslandsreise mit unklarem Fieber, Gliederschmerzen oder Kopfweh vorstellt, an Malaria denken!

Wenn sich ein Tropenrückkehrer mit unklarem Fieber bei Ihnen in der Praxis vorstellt, hat er meist schon einige Tage gewartet. Insbesondere bei Malaria kann dann jeder weitere Zeitverlust lebensgefährliche Situationen heraufbeschwören. Wie gelingt die zügige Diagnostik?

Diagnose in der Hälfte der Fälle spät gestellt!

Die Malaria ist von je her die wichtigste Differenzialdiagnose bei fiebernden Tropenrückkeh­rern. Trotzdem wird die Diagnose in mehr als der Hälfte der Fälle erst mit Verzögerung gestellt, schreiben Dr. Marco H. Schulze und Professor Dr. August Stich von der Abteilung für Tropenmedizin der Missionsärztlichen Klinik Würzburg. Zum einem liegt es an den Patienten, die ihre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.