Malaria lauert auch im First-Class-Hotel

Autor: Manuela Arandt, Foto: thinkstock

Malaria: Auf Prospekte vom Reiseveranstalter ist kein Verlass. Patienten warnen vor unzureichenden Vorsichtsmaßnahmen im Urlaubsland.

Auch wenn es um eine Pauschalreise geht und das Hotel zur Oberklasse zählt: Über Vorsichtsmaßnahmen sollte man immer reden. Kaum ein Urlauber weiß z.B., dass das Hepatitis-A-Risiko an den Küsten der Türkei 50-mal so hoch ist wie zu Hause – Impfung dringend empfohlen!


Scheinbar harmlose Urlaubsziele können Risiken bergen, die eine reisemedizinische Beratung sinnvoll machen. „Das Problem ist: Wir erreichen diese Urlauber häufig nicht“, bedauerte Privatdozent Dr. Tomas Jelinek, Wissenschaftlicher Leiter des Centrums für Reisemedizin in Düsseldorf, beim 13. Forum „Reisen und Gesundheit“.

Reisekrankheitsprophylaxe durch gründliche Risikoanalyse durch den Hausarzt

Als Hausarzt kommt man leichter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.