Mancher Patient braucht zehn Hausärzte

Gesundheitspolitik Autor: Michael Reischmann

Innerhalb eines Quartals stellt sich ein 44-Jähriger in Hanau an 17 Behandlungstagen bei 13 verschiedenen Hausärzten vor. Eine 63-Jährige konsultiert an 13 Tagen sieben Orthopäden, ein 42-Jähriger an sechs Tagen fünf Dermatologen. Drei Beispiele, die die KV Hessen zu den Themen Zweitmeinungsverfahren und Termingarantie beisteuert.

Für jedes Quartal von II/2013 bis I/2014 hat die KV Hessen ermittelt, wie viele Versicherte mehrere Ärzte einer Fachgruppe aufgesucht haben. Dabei blieben berechtigte Mehrfachkontakte, z.B. wegen Urlaubsvertretungen, Auftragsüberweisungen oder Notfallbehandlungen, ebenso unberücksichtigt wie die Inanspuchnahme fachgleicher Ärzte innerhalb einer Berufsausübungsgemeinschaft oder eines MVZ.

Die Zahlen der KV sind frappierend. Jedes Quartal suchen zwischen 265 000 und 290 000 Hessen zwei Hausärzte auf. Bis zu 20 000 Versicherte stellen sich bei drei Haus­ärzten vor. Ungefähr 1500 benötigen vier Hausärzte. 220 konsultieren fünf Hausärzte. 130 kommen bei sechs bis zehn Hausärzten dran. Und ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.