Marathon geht nicht in die Knie

Autor: Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

Entwarnung für Langstreckenläufer: Nach einer Studie aus Heidelberg leiden ihre Knie nicht unter der Marathonbelastung. Dagegen ist ihr Risiko, die Hüftgelenke zu schädigen, leicht erhöht.

Die Marathon-Saison ist nach den Läufen in Köln, Hamburg und Berlin bereits im vollen Gange. Die Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg hat nun gute Nachrichten für die Teilnehmer: Marathonläufer müssen langfristig nicht mit Knieschäden rechnen. Lediglich ein geringfügig erhöhtes Risiko für Arthrose im Hüftgelenk konnten die Wissenschaftler nachweisen. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher in der Zeitschrift „Der Orthopäde“.

Die Sportmediziner hatten 20 ehemalige Marathonläufer, die von 1972 bis 1986 zur Spitzenklasse des deutschen Leistungssports zählten, untersucht und röntgen lassen. Ihre Befunde verglichen sie mit den Untersuchungen gleichaltriger Nicht-Sportler. Während die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.