Matchball gegen Cortison

Autor: Ulrich Abendroth, Foto: thinkstock

Tennisarm mit Drei-Säulen-Therapie in den Griff bekommen: Mikronährstoffe und Training statt NSAR. Kortisonspritze schadet sogar!

NSAR einnehmen oder gar Kortison injizieren bei Tendopathien? Bringt alles nichts, eher im Gegenteil, die Spritzen schaden sogar, meint ein Sportarzt. Der Kollege setzt in seiner Praxis bei Tennisarm oder Achillessehnenreizung auf eine Dreifachstrategie.

Drei bis sieben Prozent der Patienten in der Allgemeinpraxis leiden an einer Epicondylitis humeri radialis – gemeinhin bekannt als Tennisarm. „Das Interessante ist, dass die meisten von ihnen überhaupt nicht Tennis spielen“, berichtete der in Gangkofen niedergelassene Allgemeinmediziner, Sportarzt und Chirotherapeut Dr. Frank Weinert.

Tennisarm ist keine Entzündung: Cortison schadet sogar!

Bei den Betroffenen handele es sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.