Medi ringt mit Barmer und sich selbst

Autor: kol

Verträge zur Integrationsversorgung (IV) der Barmer Ersatzkasse stoßen bei Medi zum Teil auf erbitterten Widerstand.

Bekannter Zankapfel: der Hausarztvertrag zwischen Barmer und Hausärzteverband. In den Augen von Dr. Werner Baumgärtner, Chef von Medi Deutschland und Medi Baden-Württemberg, ist dieser Vertrag so „grottenschlecht“, dass er den Kollegen von einer Teilnahme abrät. Darum empfand es der Stuttgarter Allgemeinarzt auch als Affront, dass sich der Medi-Verbund Mecklenburg-Vorpommern in einer Presseerklärung positiv über das Barmer-Modell äußerte. „Wie wollen Sie denn einem Facharzt klar machen, dass es sich für ihn lohnt, weiterhin in Medi zu bleiben, wenn wir diesen Barmer-Vertrag tolerieren?“, schrieb Dr. Baumgärtner seinem Neubrandenburger Kollegen Professor Dr. Günter Lang. Durch dessen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.