Mehr Infos über Arzneien durch neu eröffnetes Institut

Autor: AFP

Das mit der Gesundheitsreform ins Leben gerufene Institut zur Qualitätssicherung hat in Köln seine Arbeit aufgenommen.

Das Institut soll vor allem den Patienten "mehr Durchblick, mehr Wissen und mehr Beteiligung" etwa bei bestimmten Therapiemöglichkeiten verschaffen, wie Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) am Donnerstag anlässlich der Eröffnung in Berlin mitteilte. Das "Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen" stehe für einen Paradigmenwechsel im Arzt-Patienten-Verhältnis, dass sich zu einem partnerschaftlichen Verhältnis hin zu einer gemeinsamen Arbeit am Heilungserfolg wandeln solle.

Das Institut soll unter anderem den Nutzen von Arzneimitteln bewerten und die Bürger über den aktuellen Stand der Wissenschaft bei ausgewählten Krankheiten informieren. Zudem soll es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.