Mehr Luft durch Glycopyrronium plus Indacaterol

Autor: Manuela Arand, Foto: Fotolia / jarma

COPD oder Asthma? Genau hinzuschauen lohnt sich. Denn bei COPD kann ein inhalatives Steroid (ICS) ggf. sogar schaden. Von Bronchodilatatoren dagegen profitieren die Patienten. Und diese Präparategruppe bekommt wohl bald sehr potenten Zuwachs.

Deutschen Marktdaten zufolge erhielt 2011 etwa die Hälfte der Patienten mit milder bis moderater COPD ein ICS, meist fix kombiniert mit einem lang wirksamen Beta2-Agonisten (LABA), obwohl ICS bei diesem Schweregrad weder indiziert noch zugelassen sind. Eine Ursache könnte darin liegen, dass die Abgrenzung zum Asthma schwierig geworden ist, seit das klare Unterscheidungskriterium „irreversible Bronchokonstriktion“ weggefallen ist, meint Dr. Jürgen Krafft, Internist aus Zirndorf. Moderne Bronchodilatatoren bringen COPD-Patienten einen FEV1-Zugewinn, der sie früher klar als Asthmatiker gekennzeichnet hätte.

„positive...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.