Mehr Salmonellen im Hähnchen

Autor: Marlies Michaelis

Wer gerne gegrillte Hähnchen isst, dem droht keine Salmonellen-Gefahr. Bei schlecht gegartem Hähnchenfilet sieht das schon anders aus - der Erreger lauert in fast jedem fünften Hähnchen-Bestand, wie nun eine neue Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung ergab.

Hähnchen in deutschen Geflügelbeständen tragen häufiger Salmonellen in sich, als bisherige Untersuchungen ergeben hatten. Waren für 2004 noch für neun Prozent aller untersuchten Hähnchen-Herden Salmonellenfälle aufgefallen, so steigerte sich diese Zahl erheblich: Die gestern veröffentlichte neue Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) fand in 18 Prozent aller untersuchten Bestände den unangenehmen Keim.

Dieser Anstieg sei der neuen Untersuchungsmethode geschuldet, so Jürgen Kundke, Sprecher des BfR. Bisher habe man die Zahlen nur einigen Stichproben entnommen. Bei der neuen Untersuchung dagegen sei man erstmals repräsentativ vorgegangen, habe die Herden nach Größe der Bestände...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.