"Mein Kind hat Kopfläuse"

Zunächst einmal ist es ganz wichtig zu wissen, dass die Tatsache, dass Ihr Kind Läuse hat, nichts mit mangelnder Sauberkeit bei Ihnen zu Hause zu tun hat. Noch immer geistert nämlich die Annahme durch die Köpfe, Läuse würden nur in einer Umgebung mit mangelnder Hygiene auftauchen. Das ist definitiv nicht so.

Läuse werden von Mensch zu Mensch übertragen. Sie können zum Beispiel im Kindergarten, da wo Köpfe "nahe zusammenkommen", von einem Haarbesitzer zum anderen hinüberkrabbeln. Manchmal sind auch Kämme das Übertragungsvehikel.

Läuse ernähren sich von dem Blut ihres Wirtes. Einige Zeit nach dem Einstich in die Haut kommt es zu einem lästigen Juckreiz, wodurch man meist erst auf die Kopfläuse aufmerksam wird. Man erkennt sie bei guter Beleuchtung bereits mit bloßem Auge oder mit einer Lupe. Eine Laus ist ungefähr 3 mm lang und hat 6 Beine. Sie müssen die Läuse nämlich auch selbst erkennen, um bei Ihrem Kind nach der Behandlung kontrollieren zu können, ob noch Parasiten übrig geblieben sind.

Von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.