"Mein Kind hat Schnupfen"

Eine laufende Nase ist häufig das erste Symptom einer Erkältungskrankheit. In den meisten Fällen wird Schnupfen durch Viren verursacht, die mit dem Beginn der Herbstmonate zunehmend bei uns in der Luft herumschwirren. Da es verschiedene Arten von "Schnupfen machenden Viren" gibt und sich diese zudem noch ständig in ihrem Aussehen verändern, wird man nicht immun gegen Schnupfen sondern kann ihn jedes Jahr aufs Neue bekommen.

Da Babys beim Trinken durch die Nase atmen müssen, kann Schnupfen für sie ein ernstes Problem darstellen und dazu führen, dass die Kleinen das Trinken ganz verweigern. Manchmal helfen schon ein paar Tropfen Muttermilch oder Kochsalzlösung, die in die Nasenlöcher geträufelt werden. Wenn das allerdings nicht schnell zum Erfolg führt, sollte man bei Babys großzügig mit abschwellenden Nasentropfen sein, die Ihnen der Arzt verschreiben kann. Zusätzlich hilft es, Babys den Kopf beim Schlafen etwas erhöht zu betten, indem Sie zum Beispiel dicke Telefonbücher unter die Matratze legen.

Bei größeren Kindern kann man ebenfalls zunächst Kochsalz-Nasentropfen versuchen. Wenn der Schnupfen das Kind nachts...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.