Melanomnachsorge bald vereinfacht?

Autor: kß; Vorab-Meldung der Printredaktion

Röntgen, Sono, CT - Patienten mit malignem Melanom müssen oft jedes Jahr einen diagnostischen Nachsorge-Marathon hinter sich bringen. Möglicherweise sind einige dieser Untersuchungen bald verzichtbar.

Alle drei Monate körperliche Untersuchung, einmal jährlich Röntgen-Thorax, Abdomen- und Lymphknoten-Sonographie, so wird im Allgemeinen die Nachsorge beim primären malignen Melanom ohne Metastasen empfohlen. Doch gibt es Zweifel, ob so viel bildgebende Diagnostik tatsächlich notwendig ist. Wie die retrospektive Auswertung von 554 Patientenakten zeigte, wurden 45 von 95 bei der Nachsorge entdeckten Erstrezidive mittels Anamnese und körperlicher Untersuchung aufgespürt. Bei 20 Rezidiven lieferten technische Verfahren den entscheidenden Hinweis - in zwölf Fällen die Lymphknoten-Sonographie, siebenmal Thoraxaufnahmen und einmal die Oberbauchsonographie. Die Überlebenszeiten derjenigen mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.